Thermalwasser

Unser Thermalwasser

Wasser – das Prinzip aller Dinge

Von allen Elementen hat der Mensch die wohl innigste Verbindung zum Wasser, da es uns schützt, nährt, reinigt, kühlt und wärmt. Seine Vielseitigkeit macht es zu einem universellen Heilmittel. Schon der Pfarrer und Naturheiler Sebastian Kneipp überlieferte über 100 verschiedene Anwendungen, zu denen auch das Wassertreten zählt. Überlingen trägt übrigens als einzige Stadt in Baden-Württemberg den Titel Kneipp-Heilbad, viele Stationen laden hier zum Kneippen ein, so auch die Bodensee-Therme Überlingen. Neben den Kneipp-Becken gibt es aber auch zahlreiche Warmwasserbecken in der Therme, welche mit Thermalwasser bespeist werden. In Tausenden von Jahren wurde es mit Mineralien und Stoffen angereichert, die es heute zu einer gesundheitlichen Bereicherung machen. 

Kurzurlaub im Wasser

Eine wohltuende Auszeit

Wer kennt es nicht: der Tag war voll, die Nacht nicht lang genug und es geht gerade so weiter. Dann kommen Sie zu uns in die Bodensee-Therme Überlingen und gönnen sich eine kleine Auszeit. Sie werden merken, dass Sie im Wasser schnell entspannen, der Stress nachlässt und Sie aufleben können.

Gesundheitsfördernde Wirkung von Thermalwasser

Immunsystem

Thermalwasser stärkt das Immunsystem, indem es die Bildung von Antikörpern fördert und hat eine wohltuende Wirkung auf unsere Atemwege.

Gelenke

Gute Effekte erzielt das Baden in unserem Thermalwasser bei rheumatischen Erkrankungen, nach einer OP an den Bewegungsorganen oder nach Brüchen.

Haut

Auch auf das Hautbild kann sich Thermalwasser positiv auswirken und bei Neurodermitis oder Akne lindernd wirken.

Wasserkreislauf

Wasser aus Ur-Zeiten für die Gegenwart

1.000 Quadratmeter groß ist die Wasserfläche der Bodensee-Therme Überlingen. Das entspricht etwa der Wassermenge, die in einer Sekunde den Rheinfall hinunterstürzt. Alle Warmwasserbecken der Bodensee-Therme Überlingen werden ausschließlich mit Thermalwasser betrieben. Das Wasser, das aus der Saurierzeit stammt, sprudelt mit 36 °C aus der Überlinger Thermalquelle ans Tageslicht. Da es aber im Kreislauf durch die Badebecken der Therme abkühlt, muss es wieder aufgeheizt werden. Dies geschieht mittels eines Wärmetauschers und eigenen Blockheizkraftwerken. Das nach allen Reinigungsstufen ausströmende Badewasser wird fortlaufend automatisch sowie durch manuelle Proben vom Personal überprüft. Zusätzlich werden pro Badegast je Stunde über 30 Liter frisches Thermalwasser in die Becken gepumpt. Damit fließen alle sechzig Minuten bis zu 3.000 Liter Frischwasser in die Schwimmbecken und werden gegen gebrauchtes Wasser getauscht.

Unterschied

Thermalwasser vs. Quellwasser

Der Unterschied von Thermalwasser zu normalem Quellwasser liegt in den Inhaltsstoffen, die über die Haut aufgenommen werden. Durch die besonderen Reize dieses Heilwassers kommt es an der Körperoberfläche zu chemischen und physikalischen Reaktionen. Gemäß der Heilwasseranalyse handelt sich in unserem Haus um ein fluoridhaltiges Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Thermalwasser mit folgender Zusammensetzung, Teilauszug:

• Natrium 280 mg/l

• Kalium 4,4 mg/l

• Calcium 56,1 mg/l

• Magnesium 13,6 mg/l

• Hydrogenkarbonat 433 mg/l

• Fluorid 4,4 mg/l

Vorteile

Wirkung des Überlinger Thermalwassers

Unser Thermalwasser ist reich an wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen. Es wirkt entspannend auf Körper und Seele, tut der Haut gut, stärkt Muskeln, strafft Bindegewebe und aktiviert die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte bei vielen Erkrankungen. Doch richtiges Thermalbaden will gelernt sein. Die ideale Badedauer beträgt zwischen 15 und 20 Minuten mit anschließender Ruhephase. Wenn Sie regelmäßig ins Thermalbad gehen und sich wohlfühlen, können Sie die Badedauer langsam steigern.

  • Rückenschmerzen können gelindert werden

  • Der Magnesiumgehalt unterstützt die psychische Ausgeglichenheit

  • Calcium fördert die Reizleitung vom Nerv zum Muskel

  • Zahlreiche Mineralien schützen die Haut vorm Austrocknen und Regenerieren die natürliche Hautbarriere

  • Die Tiefenwärme entlastet Gelenke

  • Die angenehme Wärme fördert die Durchblutung

  • Abwehrkräfte werden gestärkt (Immunsystem)

  • Hydrogencarbonat unterstützt bei der Entschlackung und beim Säureabbau

700 m in der Tiefe

Eine eigene Thermalquelle

Am 16.05.2000 fasste der Gemeinderat der Stadt Überlingen den Beschluss zur Bohrung nach Thermalwasser. Der Mut und das Risiko dieses Vorhabens wurden belohnt. Die Bohrtiefe liegt bei 1006 m und unser Thermalwasser wird mit 4,25 Litern pro Sekunde aus etwa 700 m gefördert. Die Wassertemperatur am Förderkopf beträgt 36,8 °C. Unser Thermalwasser ist ursprünglich rein und wird als natürliches Heilwasser bezeichnet. Es kommt in allen Warmwasserbecken der Bodensee-Therme Überlingen zum Einsatz.

Haben Sie schon mal Watsu ausprobiert?

Sie werden in warmem Wasser liebevoll getragen, schwebend bewegt, sanft gedehnt und massiert. Es fördert tiefes körperliches und mentales Entspannen. Watsu stärkt das Immunsystem und macht den Geist frei. So können sie zu sich selbst finden.